News

DHV legt Verfassungsbeschwerde gegen falsches BAG Urteil ein

Von , (Kommentare: 0)

Die Berufsgewerkschaft DHV hat unter dem Aktenzeichen 1 BvR 2387/21 Verfassungsbeschwerde gegen die Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) vom 22.06.2021 wegen der nicht nachvollziehbaren Aberkennung der Tariffähigkeit eingelegt. Unverständlicherweise meint das BAG, die DHV könne sich wegen einer völlig normalen, an den Wandel in der Arbeitswelt angepassten Satzungsänderung nicht (mehr) auf ihre Tariftradition und ihre Tarifverträge berufen und sei insoweit nicht in der Lage mit der Arbeitgeberseite auf Augenhöhe zu verhandeln.

Urlaub Gemeinsam planen

Von , (Kommentare: 0)

ist zum Jahresende angesagt! Warum? Nun wenn wir noch einen Anspruch auf Urlaub haben müssen Termine sehr wohl bedacht werden.Klar ist, wenn wir bis zum Jahresende noch Urlaubstage offen haben, können wir diese auch noch im nächsten Jahr 2022 wahrnehmen, denn im Bundesurlaubsgesetz steht zwar, dass Urlaub im laufenden Kalenderjahr genommen werden muss, da er sonst verfällt, aber ganz so einfach ist das nun wieder auch nicht.

§§ Befristeter Arbeitsvertrag §§

Von , (Kommentare: 0)

Wer lediglich einen befristeten Arbeitsvertrag angeboten bekommt und das auch in euren Interesse ist, sollten einige wichtige Dinge unbedingt eure Beachtung finden.

In einer juristischen Auseinandersetzung vor dem Arbeitsgericht in Berlin kam es in dieser Sache zu einem aufschlussreichen Urteil. In dem hier zugrunde liegenden Fall haben der Arbeitnehmer und die Arbeitgeberin einen befristeten Arbeitsvertrag mit einem Mechatroniker geschlossen. Dieser befristete Arbeitsvertrag wurde jedoch nicht mit der üblichen eigenhändigen Namensunterschrift auf dem Vertrag abgeschlossen, sondern unter der Verwendung einer sogenannten elektronischen Signatur.

Pressemitteilung des CGB Bundesvorsitzenden, Adalbert Ewen

Von , (Kommentare: 0)

Der Christliche Gewerkschaftsbund Deutschlands (CGB) sieht Deutschland nach der Bundestagswahl wieder vor komplizierten Sondierungen und Koalitionsverhandlungen.

„Erstmals dürfte unser Land von einem Dreierbündnis geführt werden, was Vereinbarungen zusätzlich erschwert“, so der CGB-Bundesvorsitzende Adalbert Ewen. Allerdings dürften deshalb Koalitionsverhandlungen auch nicht „ewig“ dauern.