Habt ihr versehentlich die Menschen aufgeweckt?

von Reinhard Aßmann (Kommentare: 0)

Assi´s Kolumne

Habt ihr versehentlich die Menschen aufgeweckt? Ihr großen Allwissenden?

Irgendwie erscheint es einem aufmerksamen Beobachter der letzten Wochen das die politische Klasse doch versehentlich ihre „Konsumenten“ aus dem Tiefschlaf geweckt hat.   (Gestern BVB gegen S 04 da war ich aber auch wach das muss an dieser Stelle einmal erlaubt sein)!

Da treten auf einmal Politiker auf die offensichtliche Angst vor selbständig denkenden Menschen haben und die sich anders äußern wie sie es gerne hätten. Und das allerneueste, ja ich durfte jetzt zweimal im Verkündung TV einen großen Gewerkschafter hören und sehen. Wok was für eine Auferstehung aus der Versenkung! Und der Bertelsmann Sender NTV vermeldete …die großen Denker der Metallgewerkschaften (gibt ja auch noch die CGM die den Mist nicht mitgemacht hat wie Freitags – hüpfen mit der Antifa und der Eo – 'SED) befürchten große finanzielle Verluste! Da nützen auch die Betreuungsmaßnahmen für das Denken wie etwa der RND und andere Akteure auch nichts mehr.

Wir kämen mit unseren Freunden von der DHV auch im Drogenrausch nicht auf den Gedanken mit Feinden der Verfassung im Gleichschritt aufzumarschieren gegen unsere eigenen Arbeitsplätze! Niemals!

Wer für die Abschaffung seiner Industrie und Arbeitsplätze auf die Straße geht hat doch in den Augen der Betroffener das Recht verspielt sich als deren Sprecher aufzuspielen. Die laufen euch weg.

Und jetzt? Wer wäre da nur draufgekommen? Stehen Hunderttausende an 'Arbeitsplätzen vor der Vernichtung! Hans auch Hänschen auch Paula hätten das vorhersagen können ohne Bremer Abitur oder Solos – Studium oder Sozialpädagogik.

Nein wir werden uns immer schützend vor unsere Kollegen und auch Kolleginnen stellen! Ohne irgendwelche Moralansprüchen aus dem Weltall! Nein wir legen auch keinen Wert darauf von einer bestimmten Klientel gemocht zu werden. Wir sind selbstbewusst genug!

Wir kommen ohne Plattitüden aus!

Wir brauchen alle in absehbarer Zeit, eine neue Struktur der Lohnfindung! Ansonsten haben wir hier bald Verhältnisse wie vor 89 in den östlichen Bundesländern mit staatlich gesteuerten Lohnstrukturen (soll der FDGB wiederkommen?)! Es kann nicht sein das der Staat (eventuell nicht als eine Raubritter – Kaste) am Ende der ein-zigste Begünstigte ist nach dem Abschluss einer Tarifvereinbarung!

Erfindet oder erhebt der Staat neue Steuern ( etwa CO2 Steuern oder Rentenbesteuerung oder EEG) , oder erhöht er Steuern etwa die unsägliche „ Mehrwertsteuer „ ( was ist da eigentlich mehr Wert ? kann uns das jemand mal im Detail erklären ? ) sollten im Einklang mit den Arbeitgebern neue Wege der Lohnfindung erarbeitet werden.

Bevor man von neuen Industrien schwadroniert, sollte man tunlichst nicht die „Alten Industrien“ im Harakiri Stil vernichten! Tun wir aber!

Wir sind der Meinung, dass die Besteuerung der Renten sofort durch Gesetzesänderung abgeschafft werden muss!

Die Mütterrente darf in Zukunft nur mit den Steuermitteln aus dem allgemeinen Haushalt bestritten werden und nicht nur von den Beiträgen der Arbeitnehmer und Arbeitgeber der letzten 18 Millionen an „Sponsoren“ dieses Landes! Wo ist der „Solidarität – Gedanke“ denn der Beamten, die hier daraus ihren Nutzen ziehen wo?

Und für uns Fahrer ganz wichtig! Wir haben es bis heute euch nicht vergessen das ihr die Besteuerung unserer Spesen eingeführt und erhöht habt!!!!

Wir verlangen das das beendet wird ohne Wenn und Aber!

Wir besitzen mit Sicherheit nicht den Stein der Weisen oder die berühmte Glaskugel, die in die Zukunft sehen kann. Jedoch den Realitätssinn, den jeder der für sein Geld schwer Arbeiten muss in sich trägt!

Wir, ja wir hier (für euch unten für uns mit beiden Beinen in der Lebensrealität) leben in und Kämpfen für ganz andere Dinge.

Wir Arbeiten und Kämpfen für die letzten Rechnungen die uns Vermieter, Stromrechnung und die ach so täglichen Notwendigkeiten präsentiert werden! Nicht für das Weltklima nicht für „Wir schaffen das“ nein für unsere bescheidenen Dinge des täglichen Lebens. Und das zusammen mit Piotr und Rayid und Susanne und Paul. Neuerdings auch mit Mohammad!

Und ihr seid zu uns so hilfreich ein Betonblock an den Beinen beim Schwimmen. Wo wart ihr die letzten Jahrzehnte? Abgetaucht wie einige „Führungspersonen“ am Beginn der Pandemie am Jahresanfang 2020?

Wir werden selbst, neue Wege der Organisationsform betreten und euch dem Fahrpersonal ein starkes Angebot in naher Zukunft vorlegen.

Euch eine erfolgreiche Zukunft und immer gute Heimkehr!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.