Wer ist eigentlich in der Spedition für die Einhaltung der Sozialvorschriften verantwortlich?

Bei wem kann oder muss ich mich beschweren?

Hintergrund:

Die Verordnung der (EG) Nr. 1071/2009 vom 21. Oktober 2009 gibt zu deiner Frage die Antwort. Verordnung (EG) Nr. 1071/2009 der Artikel 6 (Voraussetzungen bezüglich der Anforderung der Zuverlässigkeit für den Verkehrsleiter):

(1)   b) gegen Verkehrsleiter oder das Verkehrsunternehmen darf in keinem Mitgliedstaat ein Urteil wegen einer schwerwiegenden Straftat oder eine Sanktion verhängt worden sein wegen eines schwerwiegenden Verstoßes gegen Gemeinschaftsvorschriften, insbesondere in folgenden Bereichen:

i. Lenk-Ruhezeiten der Fahrer, Arbeitszeit sowie Einbau und Nutzung der Kontrollgeräte,
ii. höchstzulässiges Gewicht und Abmessung der Nutzfahrzeuge im grenzüberschreitenden Verkehr,
iii. Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer,
iv. Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeuge einschließlich der vorgeschriebenen technischen Überwachung der Kraftfahrzeuge, v. Zugang zum Markt des grenzüberschreitenden Güterkraftverkehrs oder gegebenenfalls Zugang zum Markt des grenzüberschreitenden Personenkraftverkehrs,
vii. Sicherheit beim Transport gefährlicher Güter auf der Straße,
viii. Einbau und Benutzung von Geschwindigkeitsbegrenzern in bestimmten Fahrzeugklassen,
ix. Führerscheine,
x. Zugang zum Beruf, Tiertransporte.

 

Wir hoffen, dass wir für Klarheit sorgen konnten.

Reinhard Aßmann und der gesamte Landesvorstand der KFG/NRW

Diesen Artikel können Sie auch als PDF Datei downloaden: Downloads

Zuletzt aktualisiert am 14. Oktober 2014 von Reinhard Aßmann.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.