Meine Fahrerkarte ist Schrott, was nun?

Sofern die Fahrerkarte beschädigt ist oder sie funktioniert einfach nicht, muss der Fahrer diese Karte seiner zuständigen Behörde, an der er seinen ordentlichen Wohnsitz hat, zurückgeben. Sollte die Fahrerkarte gestohlen worden sein, so muss auch das umgehend dort am Wohnort gemeldet werden, damit dies in den Registern erfasst wird.

  • Nach dem § 12 FPersV wird Verlust oder Diebstahl mit dem Datum des Abhandenkommens im zentralen Kontrollgerätekartenregister gespeichert.

    Nach § 5 Abs. 3 FPerV wird vor Ausstellung einer Fahrerkarte durch Anfragen beim zentralen Fahrerlaubnisregister und den Fahrerkartenregistern der andren Mitgliedstaaten der EU geprüft, ob dem Antragsteller bereits anderweitig eine andere Fahrerkarte ausgestellt wurde.

    Quelle: Artikel 16 VO (EWG) Nr. 3821/85 Rdn. 7

Selbstverständlich müssen auch bei den oben genannten Störungen, die Arbeitszeiten erfasst und nachgewiesen werden!

  •  Hat der Fahrer noch ein Fahrzeug mit Schaublatt, ist die Sachlage klar. In diesem Fall müssen die entsprechenden Zeiten auf der Rückseite eines Schaublatt verzeichnet werden.

    Hat der Fahrer eine Fahrerkarte, muss er die Zeiten auf einem gesonderten Blatt vermerken und gewissenhaft ausfüllen.

    Benutzt der Fahrer die Rückseite eines Schaublattes, sind weitere Angaben notwendig, weil auf dem Schaublatt bereits Vorname und Name aufgezeichnet sind. Benutzt der Fahrer ein gesondertes Blatt, so muss er seinen Namen und die Nummer seines Führerscheins oder den Namen und die Nummer seiner Fahrerkarte angeben. Dieses Blatt ist vom Fahrer zu unterschreiben!

    Quelle : Artikel 16 VO (EWG) Nr. 3821/85 Rdn 8

  • Funktioniert das Gerät, jedoch die Fahrerkarte nicht, wie in Randnummer 7 beschrieben (gestohlen, defekt) oder weil sie beschädigt ist, oder eine andere Fehlfunktion der Fahrerkarte erkennbar ist, so druckt der Fahrer am Ende einer Fahrt die Angaben über die Zeitgruppen aus, die das Kontrollgerät aufgezeichnet hat. Auf diesen Ausdruck gibt er seinen Namen sowie die Nummer seines Führerscheins oder seinen Namen und die Nummer seiner Fahrerkarte an. Auch dieser Ausdruck muss ebenfalls mit seiner Unterschrift versehen werden!

    Quell: Artikel 16 VO (EWG) 3821/85 Rdn 9

  • Die entsprechenden zusätzlichen Blätter zum Schaublatt oder der Fahrerkarte, hat der Fahrer mitzuführen und gemäß Artikel 15 Absatz 7 vorzulegen. Es handelt sich insoweit um handschriftliche Aufzeichnungen und Ausdrucke, die aufgrund der VO (EG) Nr. 561/2006 vorgeschrieben sind.

    Quell: Artikel 16 VO (EWG) 3821/85 Rnd 10

Das Verhalten bei beschädigter Fahrerkarte oder dann, wenn die Fahrerkarte nicht im Besitz des Fahrers ist, ist auch in Artikel 15 Absatz 1 der VO (EWG) 3821/85 geregelt.

Zuletzt aktualisiert am 21. März 2015 von Volker Schierenberg.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.