Meine Fahrerkarte ist Defekt! Wie lange darf ich ohne Fahrerkarte fahren?

Dazu sagt die VO (EG) 3821/85 folgendes im Artikel 16 aus:

Artikel 19 Absatz 2.
Während einer Betriebsstörung oder bei Fehlfunktion des Kontrollgerätes hat der Fahrer auf dem Schaublatt (den Schaublättern9 oder auf einem besonderen, entweder dem Schaublatt (Rückseite) oder der Fahrerkarte beizufügenden Blatt die vom Kontrollgerät nicht mehr einwandfrei aufgezeichneten oder ausgedruckten Angaben über die Zeitgruppen zu vermerken, zusammen mit Angaben zu seiner Person (Name und Nummer seines Führerscheins oder Name und Nummer seiner Fahrerkarte) und seiner Unterschrift.

Artikel 16 Absatz 3 Rnd. 3
Der Fahrer darf seine Fahrt ohne Fahrerkarte während eines Zeitraums von höchstens 15 Kalendertagen fortsetzen, bzw. während eines längeren Zeitraums, wenn das für die Rückkehr des Fahrzeugs zu dem Standort des Unternehmens erforderlich ist, sofern er nachweisen kann, dass es unmöglich war, die Fahrerkarte während dieses Zeitraums vorzulegen oder zu benutzen.

Artikel 16, Absatz 2.2
Eine Fahrerkarte kann beschädigt werden, so dass sie nicht mehr aufzeichnet. Diese Störung zeigt das digitale Kontrollgerät an, wenn die Fahrerkarte eingesteckt wird. Es können auch sonstige Fehlfunktionen auf der Fahrerkarte vorliegen. Ebenso kann die Fahrerkarte gestohlen werden oder verloren gegangen sein. In diesen Fällen hat der Fahrer jeweils am Ende der Fahrt die Angaben über die Zeitgruppen auszudrucken, die das Kontrollgerät aufgezeichnet hat. Er muss auch dabei auf seinen Ausdruck Angaben zu seiner Person machen, indem er Name und Nummer seines Führerscheins oder seiner Fahrerkarte eingibt und diesen Ausgehdruck mit seiner Unterschrift versieht. Dieser Nachweis ersetzt dann den technisch erfolgten Ausdruck auf dem Schaublatt oder im Speicher der Fahrerkarte. Ist die Fahrerkarte beschädigt oder funktioniert sie nicht, so muss der Fahrer diese Karte seiner zuständigen Behörde, an der er seinen gewöhnlichen Wohnsitz hat, zurückgeben. Ist die Fahrerkarte gestohlen worden, so ist auch dieses zu melden, damit dies in den Registern erfasst wird.

Nach § 12 FPersV wird Verlust oder Diebstahl mit dem Datum des Abhandenkommens im zentralen Kontrollgeräteregister gespeichert.

Nach § 5 Abs. 3 FPerV wird vor Ausstellung einer Fahrerkarte durch Anfragen beim zentralen Fahrerlaubnisregister und dem Fahrerkartenregistern der anderen Mitgliedstaaten der EU geprüft, ob dem Antragsteller bereits anderweitig eine Fahrerkarte ausgestellt wurde.

Wir hoffen, dass wir helfen konnten.

Eure Fachgewerkschaft KFG im CGB.

Zuletzt aktualisiert am 28. September 2014 von Reinhard Aßmann.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.